Blutegel bei der Arbeit

Blutegel.

Lebende Apotheken, die nicht nur Blut entziehen, sondern mit einer Mischung hochwirksamer und bisher unnachahmlicher Substanzen für ihre "Mahlzeit" bezahlen.

Die Blutegelbehandlung ist eine harmlose und komplikationsarme Behandlung. Sie erfordert allerdings einen relativ hohen Zeitaufwand - im Allgemeinen zwischen 2-3 Stunden. (Das erklärt zum Teil warum sie über Jahrzehnte fast ausschließlich durch Heilpraktiker angewendet wurde. Die moderne Medizin beginnt gerade, die besonderen Fähigkeiten und Wirkungen der Blutegel neu zu entdecken. So werden Blutegel mit großem Erfolg in der Mikro- und Replantations-Chirurgie eingesetzt.) Die benötigte Zeit hängt von der Anzahl der Blutegel und ihrer Beißlust ab. Es sind sensible Tiere, die sowohl auf das Wetter, als auch auf den Patienten und den Behandler reagieren.

Hier können Sie ein Video zum Thema sehen: Blutegelvideo

Ich verwende Blutegel bei folgenden Erkrankungen:

  •  Venöse Stauungen (Wasser in den Beinen)
  •  Venenentzündungen
  •  Entzündungen im Allgemeinen; z. B. Mandeln, Mittelohr, Muskeln und Gelenke
  •  Angina pectoris
  •  Arthrose
  •  Tinnitus
  •  Herpes Zoster (Gürtelrose)
  •  Menstruationsstörungen und Schmerzen
  •  Nach Verletzungen, um Blutergüsse schnell zu beseitigen.
  •  Augenerkrankungen
  •  Fersensporn

Übrigens: viele Patienten entwickeln nach der Behandlung ein fast "liebevolles" Verhältnis zu diesen faszinierenden Tieren.

Unter "Links" finden sie Verweise auf interessante Internetseiten zum Thema.

Zurück

www.nhgp.deGunter Preine - Heilpraktiker